Beiträge von Administrator

Bildungsstreik 2010

Auch 2010 wird es in Bamberg wieder einen Bildungsstreik geben. Zurzeit planen wir noch eifrig und sind auf der Suche nach weiteren Sympathisanten und Unterstützern.

Das Plenum trifft sich jeden Mittwoch um 19:00 Uhr im Immerhin in Bamberg.

Der Kampf geht weiter

Liebe Schüler, Liebe Sturiende

nachdem im Juni diesen Jahres über 270.000 Menschen in Deutschland für ein besseres, gerechteres und demokratischeres Bildungssystem demonstriert haben, wurden unsere Forderungen an eine breite Öffentlichkeit getragen. Dies soll nun erneut getan werden!
Kommt mit uns am 17. November 2009 nach Nürnberg um dort lautstark gegen das momentane Bildungssystem zu demonstrieren.
Die Demonstration beginnt um 11:30 Uhr.
In Bamberg werden wir uns um 9:15 Uhr am Bahnhof treffen um in einer geschlossenen Gruppe nach Nürnberg zu fahren.
Wir freuen uns über jeden der sich uns anschliest und mit uns Hand in Hand für eine bessere Bildung kämpft.
Nähere Infos erhaltet ihr auf der Website des Nürnberger/Erlangener Bildungsstreikbündnis

Plenum am Mittwoch, 22.07.2009

Am Mittwoch dem 22.07.2009 laden wir alle Interessenten zum Plenum ins Cafe Immerhin ein. Wir wollen auf dem Plenum die künftige Arbeit und Ausrichtung des Bündnisses diskutieren und fänden eine möglichst breite Meinungsplattform gut. Kommt also, bringt euch ein und helft uns dabei, eine breite Protestbewegung gegen die Missstände, in denen wir leben und wirken müssen, in Bamberg zu etablieren.

Plenum am Mittwoch!

Am Mittwoch, den 01.07., findet um 19.30 Uhr das nächste Plenum im Immerhin statt. Alle, die möchten, dass die (Bildungs-)Proteste auch in Bamberg weitergehen, sind herzlich eingeladen vorbeizukommen und sich zu beteiligen. Denn nur mit einer breiten Basis von Aktiven ist es möglich, solche Projekte wie den Bildungsstreik auch weiterhin zu stemmen.
Eure Mitarbeit zählt – solche Aktionen können nur so gut sein wie das Engagement der Gruppe, die dahintersteht!

Es liegt also an allen, wie und ob es weitergeht. Kommt vorbei, beteiligt euch, bringt eure Ideen ein und entscheide gleichberechtigt mit!

Vorgehen gegen „Streikbestrafung“

Allen Schülern, die sich trotz diverser Androhungen am Bildungsstreik beteiligt haben: Wir schätzen euer Engagement sehr und freuen uns, dass doch relativ viele Schüler an den Aktionen teilgenommen haben!

Zum weiteren Vorgehen gegen Verweise und Nachsitzen:
Schreibt euch (oder bittet eure Erziehungsberechtigten um) eine Entschuldigung ohne Begründung, d.h. ihr schreibt keine Krankheit auf die Entschuldigung und haltet die 3-Tages-Frist ein (also spätestens mit dem Datum von Montag, dem 22.). Damit seid ihr entschuldigt und entgeht womöglich einer weiteren Bestrafung.
Bittet eure Eltern darum oder geht selbst zur Schulleitung und fordert, dass die Strafmaßnahmen zurückgenommen werden.
Wie ihr argumentieren könnt:
- Nach Artikel 5 (Meinungsfreiheit) und 8 (Versammlungsfreiheit) des Grundgesetzes habt ihr das Recht, euch zu versammeln, zu demonstrieren und eure Meinung kund zu geben. Das sind Grundrechte, die über dem Unterrichtsgesetz stehen müssen.
- Ständig wird von der Politikverdrossenheit der Menschen und insbesondere der Jugend geredet und geschrieben. Wenn man eine demokratische Beteiligung aller Menschen befürwortet und deshalb einer solchen Verdrossenheit entgegenwirken will, darf man Protest auf der Straße nicht verbieten (auch wenn er zur Schulzeit stattfindet). Wer das tut, ist kein Demokrat.
- Die Forderungen des Bildungsstreiks sind auch im Sinne der Mitarbeiter und Lehrer in den Schulen. Wenn die Schulleitung den Streik verbietet, schneidet sie sich ins eigene Fleisch!

Berichtet uns bitte außerdem nach bildungsstreik-bamberg@gmx.de, welchen Strafen ihr ausgesetzt seid und schreibt, in welche Schule und Klasse ihr geht, damit wir uns auf eine größere Zahl konkreter Fälle berufen können! Wir werden damit in Kürze an die Öffentlichkeit und Presse gehen sowie ein paar weitere Hebel in Bewegung setzen. Mehr dazu in den nächsten Tagen!

Gebt dies bitte an alle anderen Betroffenen weiter, sie alle sollen uns schreiben und sich bei den Schulleitungen beschweren. Sprecht mit euren Mitschülern und Freunden darüber!

Betroffen sind wenige, gemeint sind wir alle!

Damit der Protest weitergehen kann, benötigt das Bündnis außerdem dringend Verstärkung. Ihr seid alle dazu eingeladen, beim nächsten Plenum (nächste Woche, wann genau, wird noch auf dem Blog bekannt gegeben) zu kommen und euch zu beteiligen. Wir sind basisdemokratisch organisiert, bei uns gibt es keine Chefs, alle sind gleichberechtigt. Also keine Scheu, kommt vorbei!

Was tun bei Verweis oder ähnlichem

Da einige angefragt haben, was passiert, wenn IHR zu der Demonstration am 17.Juni kommt:
Je mehr Schüler auf diesen Streik gehen, desto geringer die Wahrscheinlichkeit, dass Verweise verteilt werden!
Aber falls es Verweise gibt, werden WIR euch durch öffentliche Arbeit unterstützen.
Wir hoffen ihr erscheint zahlreich.

ALLEIN MACHEN SIE DICH EIN! ;-)

Flyer

Hier nochmal alle unsere Flyer als pdf zum selber ausdrucken oder digital weitergeben.:

Bildungsstreik in Bamberg

Die derzeitigen Entwicklungen im Bildungssystem sind nicht länger hinnehmbar!

Sämtlich Lebensbereiche und Institutionen werden den so genannten Gesetzen des Marktes unterworfen.
Privatisierung, Wirtschaftsliberalisierung, Deregulierung – das sind die neuen Paradigmen der regierenden Parteien. Seit 15 Jahren ist davon auch das Bildungssystem betroffen. Der Staat zieht sich mehr und mehr
aus seiner Verantwortung für seine Kinder und Heranwachsenden zurück. Studiengebühren, Aufhebung der Lernmittelfreiheit und von Unternehmen finanzierte Stiftungsprofessuren sind mittlerweile Alltagserfahrungen.

Von der Krippe bis zu Universität – sämtliche Kinder, Studierende, Schüler und Schülerinnen werden als Humankapital des kapitalistischen Systems degradiert. In Europa und aller Welt protestieren Menschen gegen die Unterwerfung aller gesellschaftlichen Bereiche unter das herrschende Prinzip der Wettbewerbsorientierung. Die Aktion in Bamberg schließen sich dem bundesweiten Bildungsstreik 2009 an, der in diesem internationalen Zusammenhang steht.

Mit unserem Streik am 17. Juni 2009 treten wir deshalb ein für unser Recht auf Bildung, für unser Recht auf Demokratisierung, für eine an den Bedürfnissen der Menschen orientierte Politik!

In der Projektwoche werden pluralistische dezentrale Aktionen in ganz Deutschland durchgeführt, um Veranantwortliche und Bürger, Studierende und Kinder, Schülerinnen und Schüler auf unsere Alternativen aufmerksam zu machen. Wir wollen zeigen, dass Bildung fernab von Ökonomisierung gestaltet werden kann:

  • Selbstbestimmtes Lernen und Leben statt starrem Zeitrahmen, Leistungs- und Konkurrenzdruck
  • Freier Bildungszugang für alle Menschen und Abschaffung sämtlicher Bildungsgebühren
  • Öffentliche Finanzierung des Bildungssystems ohne Einflussnahme der Wirtschaft unter anderem auf Studienstrukturen, Lehr- und Lerninhalte
  • Demokratisierung und Stärkung der Mit- und Selbstverwaltung in allen Bildungseinrichtungen.
  • Diesen Vorschlägen werden wir in Form von Straßenaktionen, Workshops und einer Demonstration in Bamberg Ausdruck verleihen.

    Wir rufen alle Studierenden, Schülerinnen und Schüler, Lehrer, Dozenten und Dozentinnnen, Professoren und Professorinnen, Eltern, Gewerkschaften, Parteien und Sympathisanten dazu auf, sich mit uns und unseren Forderungen zu solidarisieren.

    Lasst uns nicht länger nur das Humankapital sein!

    Lasst uns für unsere Bildung kämpfen!

    Meta

    Archiv für Administrator.

    Abonnement

    Abonniere unsere Feeds